HomeemporiaHistorie
select language/region

Mit Herz und Verstand

Kommunikation einfach machen ľ mit den Mobiltelefonen von emporia.

Mit Erfolg

Vertreten in über 30 Ländern weltweit:
Die emporia Telecom.

In Linz beginnt’s.

emporia Telecom wurde 1991 von D.I. Albert Fellner gegründet, der sich 2015 aus dem Unternehmen zurückzog. Heute ist die Alleineigentümerin Mag. Eveline Pupeter, die 2003 in das Unternehmen einstieg. Bereits bei der Unternehmensgründung lag der Focus darauf, den Kunden nutzerfreundliche Telekommunikationsprodukten, wie Festnetztelefonen und Faxgeräten, zur Verfügung zu stellen.

 

Seit 2001 spezialisiert sich das Unternehmen auf die Mobilkommunikation für ältere Menschen. Dass es damit in eine Marktlücke mit steigender Nachfrage vorgestoßen ist, zeigt die anschließende Erfolgsgeschichte. Heute steht emporia als Synonym für einfache, barrierefreie Kommunikation, ist in 30 Ländern aktiv und die führende Marke im Bereich Seniorenhandys.

       

 

 

Warum bei emporia weniger mehr ist.

 

Die digitale Kluft zwischen den Generationen und zwischen mehr und weniger digitalisierten Menschen wird immer größer. emporia will dazu beitragen, diese Kluft zu überbrücken. Mittlerweile sind es viele Menschen – und bei Weitem nicht nur ältere – die sich Alternativlösungen in einer immer komplexeren technischen Welt wünschen. Das heißt Geräte, die schnell und intuitiv zu bedienen sind.

 

Die Produkte von emporia Telecom richten sich an alle, die einfach telefonieren wollen und sich Übersicht statt Multifunktionalität wünschen. Das ist vor allem die Gruppe der Senioren. Wie aktuelle Studien beweisen, ist diese Gruppe heterogen und hat unterschiedliche Ansprüche an Mobiltelefone. 

 

 

Das Betriebserfolgsgeheimnis.

 

Close to the customer – Nahe am Kunden. Das ist der Ausgangspunkt bei der Entwicklung aller Produkte von emporia Telecom. Daher  betrachten die rund 30 Mitarbeiter der emporia Forschungs- & Entwicklungsabteilung nicht nur die technische Seite einer Entwicklung, sondern wie sie auf den Kunden wirkt, beziehungsweise wie er sie nutzen will. Ziel ist es technisch komplizierte Vorgänge in allen Bereichen möglichst einfach für die Endkunden zu gestalten.